Retentionsbodenfilterbecken

Waldbröl

Eindrücke zum Projekt

Projektdetails


Ort:
Waldbröl

Projekt:
Neubau des Retentionsbodenfilterbeckens Nähe Hallenbad

Auftraggeber:
Der Aggerverband

Planer:
Ing. Büro Beck, Wuppertal

Bauleitung Gebr. Schmidt:
Herr Dietmar Aschemeier

Ausführungszeitraum:
März 2009 - Dezember 2009

Bausumme:
1,5 Mio. €

Hauptmassen:
  9.100 m2  Mutterboden abtragen
28.000 m3  Bodenaushub
  7.000 m2  Kunststoffdichtungsbahn mit Schutzvlies
     830 m3  Fundamentbeton für Gabionenkörbe
  1.800 m2  Gabionenkörbe gefüllt mit Kalkstein
     240 m3  Umbauter Raum Betonschächte
  2.240 m2  Bodenfilter bestehend aus Kies 2/8 und Filtersubstrat 0/2
  2.240 m2  Schilfbepflanzung

Baustellenbericht


Am Standort des geplanten Retentionsbodenfilters befindet sich ein unterirdisches Regenüberlaufbecken. Der Überlauf aus diesem RÜB fließt zurzeit direkt in den Waldbrölbach.

Im Zuge des Brölprojektes (siehe Link www.broel.nrw.de) sollen künftig die Überläufe aus dem vorherigen RÜB in das neu zu bauende Retentionsbodenfilterbecken geleitet, dort zwischengespeichert, gereinigt und später gedrosselt in den Waldbrölbach abgeleitet werden. Die Reinigungsleistung erfolgt durch einen Filteraufbau, bestehend aus mehreren Lagen Natursande und Kiese, versetzt mit Muschelkalk und die Oberfläche wird mit Schilfpflanzen zur biologischen Reinigung bepflanzt.

 

 

Zurück zur Übersicht