Neubau Zubringer

für das GW Attendorn / Fernholte

Eindrücke zum Projekt

Projektdetails


Ort:
Attendorn

Projekt:
Neubau eines Zubringers für das Gewerbegebiet Attendorn/Fernholte

Auftraggeber:
Hansestadt Attendorn

Bauleitung Gebr. Schmidt:
Herr Markus Diederich

Ausführungszeitraum:
September 2014 - März 2015

Bausumme:
2 Mio. €

Hauptmassen:
Straßenbau
--------------
29.000 m3 Erdarbeiten
12.500 to Frostschutzschicht 0/45
2.600 to Asphalttragschicht aus AC 22 TS
1.500 to Asphaltbinderschicht aus AC 16 BS
800 to Asphaltdeckschicht aus AC 11 DS

Kanalbau
------------
1.200 m3 Rohrgrabenaushub
9 Stück Schachtbauwerke DN 1000
290 m Kombinations-Kanalrohr DN 250

Gewässerdurchlass
-------------------------
2.500 m3 Baugrubenaushub
33 m Stahlbetonrahmenprofile (li. Abmessung) 3,75x1,75 m
30 m Stahlbetonrahmenprofile (li. Abmessung) 3,00x2,00 m

Baustellenbericht


Nach Baustellenbeginn am 22.09.2014 wurde das ca. 1,9 ha große Gebiet von Buschwerk und Oberboden befreit, so dass die umfangreichen Erdarbeiten beginnen konnten. Im unteren Bereich des Zubringers musste der anstehende Lehmboden im "Mixed-in-Place" Verfahren mit Kalk/Zement-Bindemittel standfest gemacht werden. Weiterhin kreuzte ein Gewässer den geplanten Zubringer in zwei Bereichen, welches mit Rahmenprofilen auf einer Länge von ca. 60 m überbaut werden musste. Parallel dazu wurde die Anschlussstelle des Zubringers an die Landesstraße 539 unter einer laufenden Verkehrsbelastung von ca. 20.000 Kfz/Tag mit einer Lichtsignalanlage und einer zusätzlichen Abbiegespur ausgestattet. Die umfangreichen Arbeiten im Kreuzungsbereich konnten wie geplant innerhalb von 5 Wochen zum 31.10.14 ohne Behinderungen des laufenden Verkehrs fertiggestellt werden. In den weiteren Arbeiten wird auf einer Länge von ca. 750 m ein Entwässerungssystem, sowie Versorger und Entsorgungsleitungen installiert. Dem geplanten Endausbau des Gewerbegebietes Attendorn/Fernholte steht somit nach Fertigstellung des Zubringers nichts mehr im Wege.

Zurück zur Übersicht