B8 Weyerbusch - Hasselbach

Eindrücke zum Projekt

Projektdetails


Ort:
Weyerbusch - Hasselbach

Projekt:
B8 Weyerbusch - Hasselbach

Auftraggeber:
Landesbetrieb Mobilität Diez

Bauüberwachung:
Herr Dipl.-Ing. Eric Kohlhaas, Herr Markus Metternich

Bauleitung Gebr. Schmidt:
Herr Dipl.-Ing. Bernd Krämer

Ausführungszeitraum:
März 2019 - Dezember 2019

Bausumme:
2,5 Mio. €

Hauptmassen:
  5.000 m3   Oberbodenarbeiten
50.000 m3   Bodenbewegung
  1.250 m     Sickerrohrleitungen DN 150 einschl. 22 Kontrollschächten
     500 m     Kanalleitungen DN 250 - DN 500
       10 St    Schachtbauwerke bis DN 1500
  9.000 m3   Frostschutzmaterial
18.000 m2   Asphaltarbeiten (Trag-, Binder- u. Deckschicht)
     525 m     Betonschutzwand
     215 m     Maschendrahtzaun

Baustellenbericht


Im März 2019 wurde mit den Arbeiten an der Verlegung der Bundesstraße B8 begonnen. Die Verlegung der Straße erfolgt auf einer Länge von insgesamt 1.035 m.

Die Ausbaubreite soll nach Fertigstellung ca. 6,50 bis 15,80 m betragen. Die Arbeiten auf der B8 erfolgen unter Aufrechterhaltung des Verkehrs, wobei ein großer Teil der neu zu bauenden B8 in der freien Fläche stattfindet. Die Einschleifbereiche der alten auf die neue Trasse erfolgen unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampel.

Weiterhin ist der Bau einer Buswendeanlage und eines Regenrückhaltebeckens im Rahmen der Bauarbeiten zu leisten.

Die Fahrstreifen der B8 sollen mittels einer Betonschutzwand optisch voneinander getrennt werden.

Abschließend werden für die Verbandsgemeinde Altenkirchen noch Wasserleitungs- und Straßenbeleuchtungsarbeiten durchgeführt.

Zurück zur Übersicht