A 46 Hangsicherung

Bestwig-Nuttlar

Eindrücke zum Projekt

Projektdetails


Ort:
Bestwig-Nuttlar

Projekt:
A 46 Hangsicherung

Auftraggeber:
Straßen NRW, Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift

Bauleitung Gebr. Schmidt:
Herr Dietmar Aschemeier

Schachtmeister Gebr. Schmidt:
Herr Georg Henkes / Herr Ralf Holtum

Ausführungszeitraum:
August 2014 - September 2016

Bausumme:
8,9 Mio €

Hauptmassen:
80.000 m3 Erdarbeiten Auf- und Abtrag Bdkl. 3-5
280.000 m3 Erdarbeiten der Bdkl. 6-7
165.000 m2 Baufeldrodung
25.000 m3 Oberbodenabtrag
18.000 m3 Oberboden andecken
1.900 m Mulden herstellen
3.900 Gräben herstellen
13.000 m2 Spritzbetonschale als Hangsicherung
3.650 Stk. Dauer-Felsnägel von 6-14 m, unterschiedliche Länge
13.000 m2 Gabionenverkleidung
3.270 m Stahlgeländer
1.800 m SB Rohre DN 400 einschl. Erdarbeiten
65 Stk. Schachtbauwerke
1 Stk. Absetzbecken in Ortbeton

Baustellenbericht


Nach Auftragserteilung durch Straßen NRW wurde mit den Rodungsarbeiten begonnen. Weiterhin wurde mit den Erdarbeiten für die Errichtung des Absetzbecken in Ortbeton begonnen.

Im März 2015 wurde der Hauptabtrag sowie dessen Wiedereinbau als Dammschüttung begonnen.

Vom Nachunternehmer Stump Spezialtiefbau, Langenfeld wird die Hangsicherung mit Nägeln und Spritzbetonschale hergestellt.

Desweiteren wird die Gabionenverkleidung durch die Fa. Ditandy, Oberfell hergestellt.

Die Felslösung erfolgte mittels Sprengen und wird durch die Fa. Maxam Bohr- und Sprengtechnik, Pölzig ausgeführt.

Zurück zur Übersicht